Uriel von Yaegiri


Titel: Uriel | Autor: Yaegiri | Verlag: - | ISBN: - | Reihe: Uriel #1| Format: Taschenbuch  | mehr Informationen | Hier kaufen

Wien, um die Jahrhundertwende 1900: Im Aufbruch in die Neuzeit entwickelt sich die kaiserliche Residenzstadt schnell und unermüdlich. Hexen gelten als bewunderte Unterhaltungskünstler und bieten jedem der es sich leisten kann, ihre Dienste an. Doch nicht jede Hexe bewirkt dabei auch tatsächlich wunder.

Uriel Tenebre von Alhazar, von Beruf Meisterhexe, zierte schon öfter Titelseiten österreichischer Tageszeitungen. Sie genießt ihre Berühmtheit in aller Bescheidenheit, doch ausgerechnt der Kaiserin von Österreich-Ungarn ist Uriels zunehmende Macht ein Dorn im Auge ...

MEINUNG
Heute kommt für mich ein ganz besonderer Beitrag, an dem ich schon lange schreibe, da ich bisher nie die richtigen Worte gefunden habe. Viele sind sicher schon überrascht vom Bild, da ich eher selten Mangas lese und da auch ziemlich anspruchsvoll bin (oder vielmehr überwältigt von der Masse).
Ich war trotzdem total aufgeregt als die Künstlerin Yaegiri, mit der ich schon sehr lange befreundet bin, auf mich zukam und mich fragte ob ich ihren Debütmanga lesen und rezensieren möchte. Ich kenne viele ihre Zeichnungen und halte sie für unglaublich talentiert, weswegen ich zusagte und euch nun gerne den Manga vorstellen möchte, in der Hoffnung, dass noch mehr diesen tollen Manga unterstützen, den Yaegiri unter eigen Regie publizierte.

Die Handlung wirkt außergewöhnlich und frisch für jemand wie mich, der sonst nur die klassischen großen YA-Titel liest. Es geht um die Meisterhexe Uriel Tenebre die im Wien des 19. Jahrhunderts lebt und dort mächtig viel zutun hat mit Warlords und anderen magischen Begebenheiten. Der erste Teil der Mangareihe hat etwas episodenhaftes an sich und gewährt eine gute Einführung in das Setting der Geschichte und lässt gleichzeitig auf Episches in den nächsten Teilen hoffen.

Dennoch wirkt der Anfang leider etwas holprig und hölzern. Man braucht eine gewisse Zeit bis man in der Geschichte angekommen ist. Hier hätte ich mir vielleicht wie bei klassischen, japanischen Mangas eine Übersicht der Charaktere und den wichtigsten Eckdaten gewünscht.
Doch nach einigen Seiten packt einen der Witz und die wundervoll gezeichneten Bilder. Man ist sofort ein Fan von der Protagonistin Uriel, die einen tollen Humor hat und mich mit ihren Selbstbewusstsein aber auch herrlichen Macken sofort von sich überzeugen konnte. Allein im letzten Drittel war ich total überrascht wie viel Situationskomik und Emotion mit Bilder an den Leser vermittelt werden kann. Hier steckt auf jeder Seite viel Liebe zum Detail drinnen.

Auch die anderen Figuren des Mangas versprechen gutes, auch wenn sich der erste Teil zunächst nur im speziellen auf Uriel konzentriert und einen kleinen Einblick in das magische Wien gewährt. Und genauso hab ich den Manga auch verstanden; als ein kleiner Schmankerl, der in die kommenden Bände der Geschichte einführt und Lust auf mehr macht, denn das Ende ist wirklich fies gemacht! Sozusagen ein Cliffhanger, der mich dazu sofort verleitete in Gedanken den zweiten Teil der Mangareihe vorzubestellen.

Und noch einige Worte zur Aufmachung des Mangas, da es sich hier um ein Selfpublisher-Projekt handelt. Ich rümpfe bei sowas eigentlich immer die Nase, da auf gefühlt 10 guten Selfpublishern 100 kommen, die nur halb so gut sind. Da spricht leider die Erfahrung aus mir und mein gut gefülltes Postfach, mit vielen, teils sehr komischen Anfragen von Selfpublishern.
Als der Manga Uriel hier eintraf war ich aber sofort hin und weg. Er hätte wirklich frisch gedruckt aus dem Verlag kommen können, so hübsch ist er. Das Papier ist qualitativ hochwertig, das Cover ein Traum und der Manga genoss ein sehr gutes Lektorat. Was mich aber am meisten umhaute ist Yaegiris Talent als Zeichnerin. Ihr Stil kann mit großen japanischen Mangas mithalten, ohne das sie sich selbst dabei untreu werden würde. Auf jeder Seite und selbst im Artbook, einem kleinen Extra, dass man im Bundle dazu bestellen kann, spürt man förmlich ihre eigene Note. Allein deswegen muss man den Manga lieben!

Wer also noch ein Post-Weihnachtsgeschenk sucht und jemanden oder sich selbst eine ganz große Freude machen will, sollte sich diesen Manga unbedingt bestellen.

Ein bezaubernder Manga-Auftakt mit viel Witz und Charme

Kommentar veröffentlichen

Bookstagram

© BOUQUEEN. Design by Fearne.