Jahresrückblick 2015


Da ich wahrscheinlich dieses Jahr kein Buch mehr beenden werde, dachte ich mir, es sei nun an der Zeit für meine Jahresstatistik. 2015 war ein wirklich aufregendes Jahr für mich. Ich habe allein die Hälfte des Jahres an meiner Bachelorarbeit geschrieben und die andere Hälfte mehr oder weniger versucht eine Lesekrise zu bewältigen. Mal war das Jahr anstrengend, traurig, enttäuschend, manchmal aber auch aufregend, spaßig und voller Überraschungen. Ich hatte mir keine Ziele gesetzt, weil ich wusste, dass 2015 schon so ziemlich anstrengend sein würde. 2016 soll dagegen wieder organisierter ablaufen. Deswegen möchte ich mit den Beitrag meinen Buchjahr 2015 beenden und mich auf das neue Buchjahr freuen.

New Layout


Es ist geschafft. Seit ungefähr über 10 Stunden arbeite ich nun an dem neuen Layout von Bouqueen, dass anfänglich erst als kleine Aufräumaktion startete und dann zu einem riesigen Projekt anschwoll. Eigentlich wollte nur meinen Footer neu gestalten. Dann fiel mir ein, dass eine Sidebar doch auch ganz nett wäre. Schließlich gefiel mir die Farbe und der Schriftzug nicht mehr und dann war eh klar das was Neues her muss. Obwohl es sehr mädchenhaft wirkt, finde ich, dass es das reifste Layout ist, dass ich bisher gestaltet habe. Immerhin begleitet dieser Blog mich seit über 4 Jahren! 

Zu Beginn war mehr mal ganz grässlich dunkelrot mit pistaziengrün. Fürchterlich! Danach recht schlichtweiß, dann wieder grässlich dunkelrot mit pistaziengrün. 2014 entschied ich mich dann fürs Colorblocking und Augenkrebs und mischte giftgrün mit türkis, bis ich einsah das es echt gefährlich für die Augen ist und eine abgemilderte Version online stellte. Mal war ich gegen Sidebar, mal dafür. Mal konnte mein Blog unendlich scrollen, mal musste man sich durch alles klicken. Die Labels waren schon immer chaotisch (und nun kassiere ich dafür die Quittung) und vom Rezensionsindex will ich gar nicht erst sprechen. Ich hab mich aber noch nie so sehr zu Hause gefühlt, wie auf meinem Blog und ich hoffe euch gefällt es genauso, wie mir. Und vielleicht ist es mein letztes Layout, weil ich endlich glücklich bin (Wir sprechen uns in drei Wochen!):

Weihnachten für Bibliophile

Jedes Jahr wieder. Weihnachten steht vor der Tür, man wünscht sich Bücher, doch die Liebsten weigern sich. Die Gefahr ein Buch zu verschenken, dass uns (also alle Bibliophile dieser Welt) nicht gefallen könnte oder sich schon in unserem Besitz befindet ist einfach zu groß. Meine Eltern und mein Bruder schenken mir eigentlich nur Bücher, wenn ich ausdrücklich danach frage oder eine Wunschliste erstelle, ansonsten würden sie nie auf die Idee kommen mir ein Buch unter den Tannenbaum zu legen. In den letzten Monaten und Jahren hat sich aber ein ganz neuer Markt gebildet: Buchaccessoires. Die Zeiten, dass ein Buch unter dem Tannenbaum liegen muss, damit der bibliophiler Mensch glücklich ist, sind lange vorbei. Das musste sich selbst mein Bruder eingestehen, als er begann mein Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr zu suchen und auch ich finde es wird immer leichter einem Viellesenden etwas zu schenken. Deswegen hab ich einige Sachen zusammengestellt, die man einem bibliophilen Menschen zu Weihnachten schenken könnte.

Und schon breche ich die oberste Regel dieses Beitrags: Kein Buch! Ich glaube aber bei diesem Buch handelt es sich um ein Exemplar, dass fast jeder vom Weihnachtsmann sehnlichst erwartet, vorausgesetzt er besitzt es noch nicht! Die Harry Potter Illustrated Edition. Dieses liebevoll gestaltete Buch beinhaltet den kompletten ersten Teil Harry Potter und der Stein der Weisen. Die Besonderheit: das Buch wurde komplett illustriert. Auf fast jeder Seite befinden sich wunderhübsche Zeichnungen des Illustrators Jim Kay, der mit viel Liebe zum Detail die zauberhafte Geschichte von Harry Potter verbildlichte. Ich selbst habe mir sozusagen zu Nikolaus die englische Fassung geschenkt, Carlsen veröffentlichte aber zeitgleich zur englischen Fassung auch die Übersetzung. Aus meinem Freundeskreis weiß ich, dass so einige darauf warten die Illustrierte Fassung von Harry Potter unter dem Tannenbaum vorzufinden. Außer sie sind so ungeduldig wie ich und schenken sie sich einfach selbst.

A Darker Shade of Magic von Victoria Schwab


INHALT
Most people only know one London; but what if there were several? Kell is one of the last Travelers - magicians with a rare ability to travel between parallel Londons. There's Grey London, dirty and crowded and without magic, home to the mad king George III. There's Red London, where life and magic are revered. Then, White London, ruled by whoever has murdered their way to the throne. But once upon a time, there was Black London... (Amazon.de)

Neuzugänge


Am ersten Tag nach der Bloggerpause gibt es doch nichts besseres als meine Neuzugänge zu präsentieren. Zugegeben, sie halten sich in Grenzen, ich hatte mir nämlich vorgenommen die Buchhandlungen vorerst zu meiden. Jedenfalls so lange bis sich die Lust zum Lesen wieder einstellt. Nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit wurde ich aber mehr oder weniger von meinem Bruder und meinen Eltern überrascht, die mich ohne große Worte in das Auto packten, zur nächsten Buchhandlung fuhren und Mini-Buch-Shopping-Queen mit mir spielten: 1 Stunde Zeit um Geld für Bücher auf den Kopf hauen zu dürfen und damit auch die Fertigstellung meiner Bachelorarbeit zu feiern. Da geht einem schon ein wenig das Herz auf. Da ich wenig vorbereitet war (eigentlich betrete ich eine Buchhandlung selten mit Einkaufsliste), musste ich mich völlig auf mein Gedächtnis verlassen und griff deshalb erstmal zu den Büchern, die seit Monaten ganz oben auf der Liste standen und ständig in meinem Kopf geisterten. Glücklicherweise waren alle drei davon in der Buchhandlung vorhanden: Der Distelfink von Donna Tartt, Der Herr des Turmes von Anthony Ryan und Königsjäger von Joe Abercrombie. Das werden definitiv die Bücher seien, die mich jetzt in der Schlecht-Wetter-Saison begleiten werden, da sie perfekt für einen Tag im Bett mit Tee, Plätzchen und Duft-Kerzenlicht sind.

Bookstagram

© BOUQUEEN. Design by Fearne.