[Bücher] Wie lese ich "digital"? Von Skoobe und anderen praktischen Buch-Apps

Ich finde solche Beiträge immer total praktisch, da ich teilweise dann immer selbst auf ganz neue Dinge stoße, die mir das Lesen vereinfachen. Gerade mit dem Aufkommen des eBooks gibt es so viele Geräte und Apps, die das digitale Lesen angenehmer gestalten. Ich selbst besitze nun schon seit ungefähr 3 Jahren einen eBook Reader und inzwischen auch extra ein Tablet zum Lesen. Ein Leben ohne eBooks kann ich mir schon gar nicht mehr vorstellen. Eines meiner Geräte befindet sich immer griffbereit in meiner Tasche, um die Zeit im Bus, Bahn oder anderen Orte so angenehm wie möglich zu gestalten. Zu meinen eBook Reader muss ich sicher nicht mehr viel sagen. Ich glaube fast jeder weiß, dass ich noch den ganze alte Kindle Keyboard habe, welcher anfänglich nur für den amerikanischen Markt entwickelt wurde und dann nach Deutschland kam. Amazon gibt schon lange keine Updates für das Gerät raus, dennoch war ich mit meinem Keyboard immer sehr zufrieden. Ich finde seine Form liegt sehr gut in der Hand (besser als Paperwhite!) und ich liebe seine Tasten an der Seite zum Blättern. Selbst einhändiges Lesen als "Seitenliegerin" wird damit ein wahrer Genuss. Deswegen hab ich meinen Kindle auch nie gegen ein neueres Modell ausgetauscht wie den Touch oder den Paperwhite. Hier fehlen mir einfach die Tasten. Sollte mein Kindle aber irgendwann doch mal den Geist aufgeben - dreimal auf Holz klopf - wird es sicher wieder ein Kindle. Klar, man kann über die Abhängigkeit von Amazon meckern, aber man muss schon zugeben: die eBooks kriegt man dort teilweise am günstigsten.

Bookstagram

© BOUQUEEN. Design by Fearne.