Dark Queen von Kimberly Derting

Titel: Dark Queen - Schwarze Seele, Schneeweißes Herz
Autor: Kimberly Derting
Reihenfolge: Pledge #1
Verlag: Egmont INK
Seitenanzahl: 362 Seiten
Preis: 17,99 €
ISBN: 9783863960179

Inhalt
In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst – oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht die Todesstrafe. Die siebzehnjährige Charlaina – kurz Charlie – versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin? (Egmont-ink.de)


[Aktion] Idealo.de mag gerne wissen wo ich lese und ihr sicher auch!


Jetzt ist es soweit, eine Bloggeraktion mit Gewinnspiel konnte mich doch nun tatsächlich in ihrem Bann ziehen, obwohl jeder davon berichtet und einige es sicher schon nicht mehr ertragen können. Nun werfe ich mich auch noch auf den Zug und sage euch und Idealo.de wo ich diesen Sommer und vielleicht auch im Herbst, Winter, Frühling und den nächsten Sommer lesen werde!


Mein Leseplatz


[Bla Bla Bla] Die bouische Woche #6

22.06 - 28.06
Heute mal in einer ganz neuen Form. Denn seien wir mal ehrlich. ihr müsst euch schon durch ellenlange Rezensionen und Neuzugänge Posts von mir schlagen, wer hat da noch Lust auf einen Aufsatz über meine Woche? Keiner, ich ehrlich gesagt auch nicht. Deshalb habe ich diese Woche einfach mal fotografisch so gut wie es ging für euch festgehalten.


[Duell der Flops]: Das Fazit zur zweiten Runde


Liebe Leser und Besucher von Bous Blog!

Heute habe ich mir wieder die Autorenrechte geschnappt und berichte über unser abschließendes Fazit der zweiten Duell der Flops Runde und den großen Sieger.  Zuerst gibt es ein paar Einblicke hinter die Kulissen:

Glow von Amy Kathleen Ryan


Titel: Glow
Reihe: Sky Chasers #1
Autor: Amy Kathleen Ryan
Verlag: St. Martin's Griffin
Seitenanzahl: 307 Seiten
Preis: 14,30 €
ISBN: 9780312590567

Inhalt:
Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können … (Amazon.de)

Frostkuss von Jennifer Estep

Titel: Frostkuss
Originaltitel: Touch of Frost
Reihe: Mythos Academy #1
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Ivi Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 9783492702492

Inhalt:
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. (Amazon.de)

[Bla Bla Bla] Die bouische Woche #5



Getan
Alle viere von mir gestreckt und geschlafen. Ihr müsst wahrlich denken ich tue nichts mehr anderes, aber ich warte darauf das endlich die Uni anfängt, ich nur noch drei oder zweimal die Woche arbeiten muss und so etwas wie ein geregeltes Leben führen kann. Vielleicht fällt es mir dann auch endlich mal leichter mit dem Lesen, denn langsam entwickelt es sich zu einem Ritual, dass ich ein Buch in die Hand nehme, die ersten Seiten aufschlage und es dann nach kurzer Zeit wieder weg lege.
Vielleicht ein Grund dafür, warum ich mir so viele Bücher kaufe, weil ich schlichtweg einfach frustriert bin und mich keines der Bücher bisher ernsthaft fesseln konnte. Daher halte ich extra momentan etwas Abstand von Jugendbücher, da ich Angst habe, dass ich aufgrund meiner Frustration die Bücher nicht mehr all zu objektiv bewerten kann. Ich mag ja vielleicht manchmal etwas pingelig und hartherzig sein, aber es sollte schon fair bleiben und auch Spaß machen diese Bücher zu lesen.

[Bla Bla Bla] Neuzugänge #14 - Schon wieder? Ja, schon wieder!


Das sind die letzten geplanten Neuzugänge für diesen Monat, aber bei mir weiß man ehrlich gesagt ja nie so genau. Demnach, lasst euch bloß nichts von mir versprechen.
Die vier Bücher stammen allesamt von Tauschticket und ich bin ehrlich gesagt immer noch völlig begeistert von dieser Seite. Meistens bekommt man dort alles was man sucht, wenn man nicht unbedingt den neusten Schinken sucht und auch mal keine Probleme damit, dass die Bücher etwas gebrauchter ausschauen. Aber bei Rebuy muss man sich da auch Blind auf das Talent der Mitarbeiter konzentrieren.
Das Haus zur besonderen Verwendung ist deshalb ein wahrer Glücksgriff, denn es ist völlig ungelesen und war nur ausgezeichnet als Leseexemplar. Da ich schon lange um dieses Buch herumschleiche, mir aber das Hardcover einfach immer viel zu sphärisch war, habe ich lange auf das Taschenbuch gewartet, dass glaub ich dann auch zu Dezember 2011 erschienen ist. Danach war ich immer wieder chronisch pleite, hatte Stress oder habe mich für andere Bücher entschieden. Jetzt wo ich endlich einen guten Job habe, kommen die Bücher gänzlich umsonst ins Haus. Also muss ich damals irgendetwas falsch gemacht haben. 
Jedenfalls bin ich nun sehr glücklich mein erstes Boyne Buch im Regal stehen zu haben. ich muss aber auch gestehen, mich interessiert sonst nur noch der Junge im gestreiften Pyjama. Aber vielleicht könnt ihr mich mit ein paar Empfehlungen noch umstimmen?

Etwas "zerschrammter" dagegen sind die ersten drei Teile von Jeaniene Frost Blutrote Küsse, Kuss der nacht und Gefährtin der Dämmerung. Jeder der Paranormal Fantasy ließt, schwärmt ja förmlich von den Büchern. 
Demnach hab ich einfach mal zugeschlagen, als ich die drei Bücher als Pack entdeckt habe. Ich hatte den ersten Teil zwar immer wieder bei Rebuy im Warenkorb, aber irgendein Süchtling kam mir zuvor und das Buch war ständig vergriffen. Nun liegt der Preis wieder so hoch (4 Euro, als ich es noch haben wollte, hat es 99 Cent gekostet), dass ich ganz froh bin das Buch bei Tauschticket erstanden zu haben.
Übrigens wurde mir letztens die Frage gestellt warum ich mir immer wieder direkt die Fortsetzungen (mindestens die ersten Zwei) dazu kaufe. Ich bin notorisch Neugierig und wenn mir ein Buch schon mal nicht gefällt, dann lese ich trotzdem weiter. Ist irgendeine Macke von mir.

Blanche, der Erzdämon von Jane Christo


Titel: Blanche, der Erzdämon
Autor: Jane Christo
Reihe: Blanche #1
Verlag: Sieben-Verlag
Seitenanzahl: 210 Seiten
Preis: 14,90 €
ISBN: 9783864430480

Inhalt:
Es ist nicht einfach, bei einem Profikiller aufzuwachsen, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Doch als Blanches väterlicher Mentor stirbt, muss sie beweisen was in ihr steckt. Sie wird vom Erzdämon Beliar aufgesucht, der von ihr verlangt, dass sie die Schulden ihres Mentors bezahlt, denn dieser ist nach seinem Ableben nicht wie verabredet in der Hölle erschienen. Beliar übt eine starke erotische Anziehungskraft auf sie aus, und als sich der Dämon in sie verliebt, wird es kompliziert. Um Blanches Vertrauen zu gewinnen, wendet sich Beliar gegen Saetan und nimmt den Kampf mit dessen Höllenfürsten auf, während Blanche ihre eigene Schlacht schlagen muss. Die Welt, die sie kannte, existiert nicht länger, und sie muss sich entscheiden, ob sie leben, oder untergehen will. Ob sie aufgibt, oder sich ihren Gefühlen für den Dämon stellt. (Amazon.de)

Nybbas Träume von Jennifer Benkau

Titel: Nybbas Träume
Autor: Jennifer Benkau
Reihe: Schattendämonen #1
Verlag: Sieben-Verlag
Seitenanzahl: 405 Seiten
Preis: 14,90 €
ISBN: 9783941547025

Inhalt:
Sie nennen ihn Nicholas, doch wer er wirklich ist, ahnt niemand. Sein Aussehen ist atemberaubend, sein Charme lässt allerdings zu wünschen übrig. Seine Berührungen sind so absolut unwiderstehlich, wie sein Schatten tödlich sein kann. Er ist ein Wesen, das nur einen Feind kennt: die Clerica, Dämonenjäger, die seine Art seit Jahrhunderten jagen, bannen und töten. Nach einem herben Schicksalsschlag verfällt Joana mehr und mehr der Gleichgültigkeit, und merkt erst wie wertvoll ihr das Leben ist, als Nicholas es in ernsthafte Gefahr bringt. Denn im Körper des faszinierenden Mannes verbirgt sich der Nybbas. Ein Dämon, der sich von Emotionen ernährt und nichts so sehr liebt, wie das Spiel mit seinem Opfer. Nach ihrer Begegnung gerät Joana zwischen die Fronten von Gut und Böse, und muss eine schwere Entscheidung treffen. (Amazon.de)

[Bla Bla Bla] Neuzugänge #13 - Bous geheime Leidenschaft


Für die einen mag dieser Neuzugänge Post etwas uninteressant sein, da ich diesmal Bücher bestellt habe, die ich normalerweise nicht auf meinen Blog rezensiere. Aber nach einer langen Periode von Jugendbücher bekam ich an einem schönen Sonntag plötzlich die Lust mich wieder mit dem Genre zu beschäftigen, dass mich das Lesen lieben gelernt hat: historische Romane. Aber nicht Ken Follett oder Iny Lorentz, sondern Romane über Kolonialismus und den darauffolgenden Epochen. Meine liebste und erste Autorin war Rebecca Ryman. Für mich immer noch der Star unter den Bücher über Kolonialismus. Ihr Buch Wer Liebe Verspricht bringt einen nicht nur das Indien der Engländer nahe, sondern auch dessen Probleme und Leiden. Jeder der es mal mit diesem Genre ausprobieren möchte und Angst für übermäßigen Liebeskitsch hat, sollte zu Wer Liebe verspricht greifen. 
Umso verblüffter war ich, als ich feststellen musste, dass mir der letzte Roman der leider längst verstorbenen Autorin noch im Regal fehlt. Ich habe also nicht lange überlegt und Shalimar sofort bestellt. Ich meine aber in meinen Erinnerungen zu haben, dass ich das Buch mir schon mal ausgeliehen habe, da ich gerade beim kurzen reinlesen ein Deja-vu hatte.
Auch bei Die Tochter des Rajas und Tage des Monsuns konnte ich nicht nein sagen. Beide Bücher sind von zwei wundervollen Autorinnen, die ich früher gerne gelesen habe.
Zwar muss ich sagen das Laila El Omari immer wieder mit ihren großen Zeitsprünge mich enttäuscht hat, aber doch habe ich mir sagen lassen, dass sie mit ihren neueren Romanen viel dazu gelernt hat und ihre Geschichten nun nicht mehr so platt sind.
Indu Sundaresan konnte mich bisher noch nie enttäuschen mit ihrer Geschichte über die Erbauung des Taj Mahal und ich war ganz aus dem Häuschen als ich gesehen habe, dass sie nun auch ein Buch über den Kolonialismus veröffentlicht hat.
Etwas auffällig erscheint dafür der Kommandant und das Mädchen, das nichts mit Indien zutun haben, sondern in der schrecklichen Zeit des zweiten Weltkriegs spielt. Ebenfalls ein Buch wo ich lange hin und her überlegt habe ob ich es wirklichen lesen mag, da die einen sagen, dass die Geschichte gegen Ende immer unglaubwürdiger wird und die anderen dafür umso verzauberter von dem Buch sind. Ich werde mir deshalb mal einfach meine eigene Meinung bilden.

[Duell der Flops] Wie Bou den Weg zur Erleuchtung findet.

Duell der Flops

Die Updates

Mehr Infos zur zweiten Runde gibt es hier.

12.12 - jetzt bin ich die mit den Schnapszahlen! Ich bin nach wie vor hundemüde, aufgrund meines gestrigen Arbeitstages. Laut Goodreads habe ich schon angefangen das Buch zu lesen, aber bisher steht es noch in meinem Regal um gammelt so vor sich rum. Nett.
Ich werde es da aber gleich erstmal rausholen und gleich beginnen, aber erst esse ich etwas, schütte mir am Besten gleich noch ein Ramazotti ein und dann kann es beginnen. mit dem Duell der Flops. Ich freue mich schon, da ich diesmal das Gefühl habe nicht auf sonderlich provokante Themen zu stoßen wie Zwangsehe oder Teenagerschwangerschaften. Da bin ich gleich viel entspannter!


17.57 - Oh man ich hab ein schlechtes Gewissen, eigentlich wollte ich heute noch bis zu 150 Seiten schaffen, aber plötzlich wurde ich müde und habe dann begonnen ein Film zu schauen, wo ich auch noch bei eingeschlafen bin. Gerade hat mich dann meine Mutter geweckt, weil noch das Badezimmer geputzt werden musste. Wenn ich gleich alle Kommentare der letzte Woche beantwortet habe, geht es wieder auf in die galaktische Welt von Glow. Hoffentlich bleibe ich diesmal am Ball, denn Tina kommt weit aus schneller voran als ich.

Dienstag, 17.07.2012
15.00 - Oh gott, ich weiß gerade ehrlich gesagt nicht was mit mir los ist. Ich hatte meine drei Tage frei eigentlich anders eingeplant und zwar für Duell der Flops, aber immer wenn ich irgendwie auch nur eine Seite von Glow lesen möchte, werde ich entweder müde, muss mich einer üblen Debatte über meine Motive des Lesens und Bloggens stellen oder ich bin unterwegs. Für heute habe ich mir aber vorgenommen mindestens die Hälfte des Buches zu lesen, da ich alles für heute so weit erledigt habe. Werde jetzt noch einen Film schauen (Agora) und dann beginnen mit dem Lesen.
Übrigens kann ich von den ersten 50 Seiten schon sagen das sie echt okay sind. Ich finde die Idee klasse mit den getrennten Raumschiffe und es ist wirklich von der ersten Seite an spannend. Bei Wither war es zwar zu Beginn auch ganz schön spannend, sank aber ab der Mitte leider rapide ab.

18.19 - So Agora ist ausgeschaut. Ich muss sagen, mir gefällt der Film noch immer nicht, aber dieses Ende ist einfach grandios. Allein deswegen hab ich den Film jetzt auch schon zum dritten Mal geschaut. Nun werde ich mich endlich mal daran machen mein Defizit nach zu holen und schaffe es hoffentlich Tina noch zu überholen. Wo steckt die eigentlich? Wahrscheinlich ist sie gerade inmitten von Grace Divines himmlischer Rettung unterwegs. Das kann ja lustig werden, höhö.

Mittwoch, 18.07.2012
8.16 - Na endlich, werden sich jetzt einige denken. Sie beweist ja doch das sie Frühaufsteherin ist. Tatsache, aber das lag eher daran das ich gestern früh zu Bett gegangen bin (22.38) nachdem ich noch bis Seite 125 gelesen habe. Mein Handy hat mich dann heute morgen mit einer Mail von der DHL geweckt. Wahrscheinlich kommt mein Rebuy Paket heute an. Ich tippe darauf, dass da noch viel mehr ankommt, da ich noch ein Buch gewonnen habe, ein Rezensionsexemplar erwarte und 4 Tauschbücher. Dazu aber mehr beim Neuzugängepost.
Glow entwickelt sich langsam zu einem nervenzerreißenden Buch. Es ist wirklich spannend! Aber auch nur aus der Sicht der Jungs. Ihre Panik und die daraus resultierenden Anfeindungen sind wirklich sehr gut gemacht. Die Sicht der Mädchen dagegen ist auch okay, aber weit aus weniger spannend. Letztendlich unterscheidet sich das religiöse Schiff kaum vom unreligiösen Schiff, außer das der Captain Pastor genannt wird und alle kurz vor dem Abendmahl eine Runde betten. Lustig finde ich auch die Tatsache das in dem Buch so einige männerfeindliche Strömungen mit eingefloßen sind. Irgendwie niedlich wie die Autorin versucht sämtliche unreligiöse Männer mit sexsüchtigen Tieren zu vergleichen. Mal schauen wie es noch wird, bisher tendiere ich zu einer guten 3 Sterne Bewertung

10.00 - Weitere 2 Stunden sind vergangen und ich hab nochmal ein Kapitel weiter gelesen und bin immer noch davon überzeugt das der Part mit den Jungs wirklich absolut spannend und undurchschaubar ist. Ich werde jetzt eine keine Pause einlegen und mein Zimmer aufräumen und die Bücher in meinen Regal neu ansortieren, da ich wie gesagt meine große Rebuy Bestellung erwarte mit 15 Bücher, die alle ihren Platz haben wollen. Danach werde ich fleißig weiter lesen und ich bin zuversichtlich, wenn ich heute mal am Ball bleibe lese ich das Buch heute noch aus. Was mich an meinem Format ehrlich gesagt nur stört ist die kleine Schrift. Manchmal verlieren meine Augen sich etwas und ich weiß nicht mehr wo ich aufgehört habe. Es lässt sich sprachlich aber sehr gut verstehen. Ich bin zwar nicht ganz geschult in Physik, aber das mit der Gravitation und atomaren Verseuchung hab ich verstanden, wenn auch sehr knapp. Inzwischen kann ich auch behaupten, dass das Buch sich wirklich in eine andere Richtung als Across The Universe entwickelt. Die Bücher teilen wirklich nur das Fundament mit dem Raumschiff.

12.56 - So mein Zimmer und das Bad sind nun gründlich geschrubbt wurden, pünktlich zum Klingeln der Postbotin, die mir gleich drei fette Pakete in die Hand gedrückt hat. Mein Bruder kommentierte dies nur mit einer hochgezogenen Augenbraue und flüsterte so etwas wie "Wenn man ihr einmal eine EC-Karte in die Hand drückt"



Muhaha, um euch zu ärgern, habe ich die Bücher extra alle umgedreht. Jetzt müsst ihr bis zum nächsten Neuzugängepost warten (Das war die Rache für die umstrittenen Umfrageergebnisse xD Krass das mich die Hälfte meiner treusten Leser leiden sehen wollen), währenddessen werde ich mich nun endlich wieder an Glow machen. Das Buch muss heute noch beendet werden, sonst langweilt sich Tina noch!

18.56 - jetzt fehlen nur noch die letzten 50 Seiten und ich bin gerade etwas enttäuscht. Die Flucht aus dem religiösen Raumschiff wird innerhalb eines ganzen Kapitels abgearbeitet und wirkt für mich kaum von der Autorin durchgeplant. Als wäre ihr auf den letzten Seiten noch eingefallen, dass die Mädchen ja nicht nur sich verkleiden und auf Bäume rum klettern können. Dann ist mir aufgefallen, was schwangere Frauen alles so anrichten können (Erstaunlich) und wie weit Fanatismus reichen kann. Nicht dieser Captain Mather ist krank, mehr die Leute auf dem Schiff. Ohne Führungsperson können die nicht überleben.
Nun beginnt wieder der angenehmere Teil mit den Jungs. Aber ich habe gerade etwas vorgeblättert und bin auf etwas gestoßen, was wohl auch noch für Ärger sorgen wird. Ich wusste das Kierans Religiosität noch eine Rolle spielen würde, muss es aber gleich so krass sein? Hoffentlich verprügelt in Seth, da kann ja kein normaler Mensch mehr hinschauen.

Donnerstag, 19.07.2012
7.58 - Ich mach meinem Frühaufsteher-Syndrom wieder alle Ehre, denn ich bin schon seit halb sieben wach. Irgendein blöder Nachbar hat auch um die Uhrzeit angefangen seinen Rasen zu mähen. Hier in Bayern scheint das wohl eine unausgesprochene Regel zu sein, stets in der Frühe sich der Pflege seines Gartens in zu geben, denn ich werde ständig von einem Rasenmäher in der Früh geweckt.
Ich hab dann aber erst mal bei einem anderen Buch weiter gemacht und erst vor wenigen Minuten damit begonnen wieder bei Glow anzufangen. Inzwischen weiß ich auch was Tina mit dem Ende meinte. Nicht ich finde den Weg zur Erleuchtung sondern Kieran, der nun tatsächlich in seinem Gefängnis sitzt und mit Gott spricht. Wenn ehrlich bin ahne ich schon, dass gleich was kommen wird, was mir ganz und gar nicht gefallen wird. Schade, dabei fand ich das Buch bis zu dem Abschnitt nun gar nicht so schlecht, da es trotz einiger religiösen Themen, die aber keine Überhand genommen haben, sehr interessant war. Zwar nicht der absolute Kracher, dafür fehlte zu sehr das Feeling, aber immer noch im Bereich des Durchschnitts.

9.19 - So auch mein Buch ist nun beendet und nach 15 Minuten brainstorming hab ich das Gefühl, die richtige Bewertung getroffen zu haben. Glow ist tatsächlich ein Buch das mit Action und Charakterentwicklung nicht viel anfangen konnte. Doch ich war gegen Ende wirklich überrascht welche Entwicklung die Handlung an sich genommen hat. Erst hatte ich durch die ganzen Rezensionen das Gefühl wieder ein Buch in den Händen zu halten, dass darauf abzielt arme, kleine Leser zu missionieren und sie davon zu überzeugen das nur der eine Glaube der wahre Glaube ist.
Mit dem Ende musste ich aber erkennen, dass die Autorin eine ganz andere Idee verfolgte. Mit ihren Buch versucht sie die Kraft des Glaubens darzustellen und scheut auch nicht mit Kritik, die sich gut in der Figur Anna Mather erkennen lässt, die mit dem Glauben anderer Menschen Macht bezieht.
Rein stilistisch wäre das Buch mir nur 2 Sterne wert, da ich wie gesagt leider wenig mit den Figuren anfangen konnte und ich mich an manchen Stellen etwas gelangweilt habe. Dennoch gebe ich den Buch 3 Sterne, da mir die Idee hinter der Geschichte wirklich gefallen hat. Man ist so überrumpelt von dem starken Glauben, dass man wirklich etwas länger braucht um zu verstehen, was die Autorin eigentlich meinte.

[Duell der Flops] Es geht in die zweite Runde...

Bestärkt darin, dass wenigstens meine treuergebenen Leser nichts gegen meine Meinung haben und meine Ehrlichkeit zu schätzen wissen, können Tina und ich wieder frisch gestärkt in die, von euch langersehnte zweite Runde des Duell der Flops gehen. Wie immer haben wir uns durch den SuB des jeweils anderen gewühlt und spannende Werke gefunden, die bei uns mal persönlich durch gefallen sind. Wer nun vor Spannung zerfließt und wissen mag welche zwei Bücher es diesmal wieder auf unsere Zielscheibe geschafft hat, muss sich noch etwas gedulden, denn erst müssen die Spielregeln geklärt werden. Diese sind zwar schon für die Fans der ersten Runde bekannt, doch wir wollen jedem Neueinsteiger ermöglichen dieses durch aus nervenaufreibende Battle zu verstehen. 

[Bla Bla Bla] Die böse Bou!


Eigentlich hatte ich gar nicht das Bedürfnis mich recht zu fertigen. Eigentlich hätte es mir auch egal sein können, weil ich nicht direkt angesprochen wurde, ich aber sofort weiß wann ich mit einbegriffen bin (Vielleicht mach ich mich jetzt damit gleich zur Schuldigen, aber ist mir ehrlich gesagt auch egal). Eigentlich hätte ich vielleicht auch mal die Klappe halten sollen, aber ich kann einfach nicht die Klappe halten. Es geht um das leidige Thema schlechte Rezensionen und das einem indirekt immer wieder vorgeworfen wird viel zu kritisch zu sein und schon Spaß daran zu haben Bücher schlecht zu bewerten. Nicht irgendwie schlecht zu bewerten, sondern extra nieder zu machen und daran noch Spaß zu haben.

Mir persönlich kommt es leider oft zu Ohren ich sei zu kritisch, nehme kaum ein Buch ernst und mache alles lächerlich. Man könnte mir auch genauso gut sagen ich sei eine Schande für jeden Blogger und Leseratte.
Aber muss ich mir so was gefallen lassen? Muss ich mir ernsthaft den Mund verbieten lassen, obwohl ich eigentlich das Recht habe meine Meinung äußern zu dürfen, wo ich mir doch 90% meiner Bücher selber aussuche und auch kaufe?
Das beste Beispiel ist wohl Fifty Shades of Grey. Ja, ich habe dieses Buch gekauft und ja, ich wusste das es eine Geschichte über BDSM ist und nochmals ja, ich habe dieses Buch gelesen und nicht gemocht.
Ich habe aber nicht geschrieben „holy crap, was für eine Scheiße. Kauft es euch nicht, ließt es nicht und lasst es ruhig auf seinem ersten Platz auf der Bestsellerliste vergammeln.“. Sondern viel mehr begründet dargestellt warum ich das Buch nicht mag.
Schrecklich finde ich leider die Leute, die nun meinen mir vorschreiben zu müssen, was ich nun zu lesen hätte und von was ich die Finger lassen soll, weil ich ja sonst noch eine schlechte Rezension schreiben könnte.
Bitte? Ich habe mir doch nicht die Bücher gekauft weil ich dachte sie geben den perfekten Stoff für schlechte Rezensionen ab. Wer denkt ich stehe in einer Buchhandlung und lasse mich beraten welches Buch nun von allen am schlechtesten sei, liegt eindeutig falsch.
Ich bin nun mal eine sehr kritisch, aber auch sehr ironische Bloggerin. Ich lasse mir weder den Mund verbieten, noch halte ich die Klappe, wenn mir etwas nicht gefällt.
Ich lese gerne und freue mich über jedes brillante Buch, muss ich aber gleich die Bücher lieben, die alle lieben und ist es mir dann ernsthaft verboten eine Reihe weiter zu lesen, weil ich den ersten Teil schlecht fand und es wohl möglich wieder auf eine schlechte Rezension hinausläuft?

Die Leute, die so was von mir verlangen, sollten nochmal ernsthaft überdenken, ob sie wirklich meinen Blog lesen wollen. Denn ich lasse mir weder den Mund verbieten, noch schäme ich mich dafür, dass ich mal ein Buch schlecht fand, was alle total geliebt haben. Ich schäme mich auch nicht meine Leser über meine Meinung aufgeklärt habe. Sie selbst muss im Endeffekt entscheiden ob sie mir Glauben schenken wollen, oder es bleiben lassen. Mag ja sein, dass ich vielleicht zu subjektiv an meine Bücher gehe, aber das sollte anderen doch wohl völlig egal sein. Man kann nicht völlig neutral heutzutage aus der Haustür gehen, dass ist nicht möglich!

So und nochmal für alle die es nicht kapiert haben und gerne noch einen liebevollen Boxhieb meinerseits in die richtige Richtung haben wollen: ich bin kein Unmensch. Man kann durch aus mit mir Reden. Aber ich hasse es, wenn man über mich hinweg spricht, mag ich nun indirekt angesprochen sein oder nicht.
So was lässt sich vermeiden und ich will auch nicht bissig wirken, aber manchmal muss ich wirklich die Zähne aufeinander beißen, um nicht gleich wieder böse zu werden.

Gut, dass musste ich mir jetzt wirklich mal von der Seele reden, weil ich einige kenne, denen es bestimmt auch so geht wie mir.

[Bla Bla Bla] Da fallen mir fünfzig bessere Sachen ein...

Es passiert nicht oft, aber nun passiert es doch mal und zwar ich poste gerade ganz spontan, und dass eigentlich auch nur weil ich gerade etwas saukomisches entdeckt habe. Das konnte ich mir einfach nicht verkneifen und musste es euch zeigen, sonst wäre ich todunglücklich. Mich wundert es nicht, dass meine Fifty Shades of Grey Rezension gerade zur Höchstform läuft und zur meist angeklickten Beitrag wird (Jetzt gilt es nur noch Duell der Flops und mein Gewinnspiel zu toppen!).
Dementsprechend konnte ich die Leiche noch nicht im Sarg liegen lassen und möchte euch nun das erste Phantombild von Mr. "fucking hard" Christian Grey zeigen:


So sieht ein wahrer Verbrecher, äh ... Mann aus. Man beachte mal die Augenbrauen und die Pobacke am Kinn, da werde ich richtig rattig. Würde mir am liebsten gleich die Kleider vom Leib reißen und mich diesem heißen, rothaarigen Mann (Bäh! Wenn man selber rothaarig ist, klingt diese Fantasie noch viel ekliger als sie es eigentlich ist) sofort hingeben. 
Und jetzt wo der Lachkrampf so langsam versiegt, frage ich mich ernsthaft ob amerikanische Universitäten und ihre verrückten Professoren nichts besseres zutun haben als Phantombilder von fiktiven Männer herzustellen, bei der eine ganze weibliche Nation ein Orgasmus kriegt (Ich würde mich sofort ausbürgern lassen).
Denn dieses Bild wurde tatsächlich von einem amerikanischen Professor der University of Central Lancashire erstellt, während tausende von begabten Schauspieler (Michael Fassbender, du Hirni, versau dir dein Leben nicht!) schon für die Rolle des Mr. Christian Grey Schlange stehen. Mir ist es ja persönlich egal ob Ian Somerhalder sich seine Karriere mit einer Pornorolle zerstört oder sie viel mehr ankurbelt, der Typ eignet sich nur als Dekoration. Von Alexander Skarsgard lasse ich mich aber gerne verprügeln. Vielleicht ist bei mir noch nicht Hopfen und Malz verloren, wenn die prüde Filmindustrie der Amerikaner sich das Buch unter den Nagel reißt. Dann lässt sich bestimmt noch was Gutes draus machen. Ich bin ja für Kristin Stewart als Ana Steele. Die Frau schafft es auch mit einem depressiven Ausdruck einen Orgasmus der Superlative zu inszenieren.

Und weil sich gerade so sehr der Masochismus in mir breit macht, gibt es gleich mal eine Umfrage direkt hinter her. Denn ich bin einer der glücklichen Blogger, die eine Mutter besitzt, die ernsthaft begeistert von diesem Buch ist, dass sich nun auch Teil 2 und 3 auf Englisch in ihren Besitz befinden. Ich habe also tatsächlich die Chance völlig kostenlos mich weiter zu quälen und vielleicht doch noch ein paar gute Aspekte in dieser Reihe zu finden. Wer also Interesse an die Rezensionen zu Teil 2 und 3 hat, soll abstimmen oder mir das Leben retten!



Soll Bou sich auch noch den zweiten und dritten Teil der Shades of Grey zu Herze nehmen?
Nein, niemals! Ich hänge an deinem Blog und deinem Leben!
Mach ruhig, ist mir eh egal.
Oh ja bitte! Vielleicht änderst du deine Meinung zur Reihe und wir können bald gemeinsam
Das kann ich mir nicht entgehen lassen! Ich mag es eben dich leiden zu sehen.
Auswertung

In diesem Sinne! Who run the world? GIRLS!

Fifty Shades of Grey von E.L James


Titel: Fifty Shades of Grey
Autor: E.L James
Reihe: Shades of Grey #1
Verlag: Vintage
Seitenanzahl: 540 Seiten
Preis: 8,99 €
ISBN: 9780345803481

Inhalt:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht … (Amazon.de)

[Bla Bla Bla] Neuzugänge #12 - Wo kommen bloß die ganze Bücher her?

Oh mei, langsam hab ich echt die Übersicht verloren, bei den ganzen Büchern, die sich hier im Zimmer stapeln. Meine Postbotin hat mir schon einen Blatt hinterlassen, auf dem ich unterschreiben soll, damit sie meine Pakete unter dem Briefkasten legen darf, wenn ich nicht da bin. Besser so, denn umso mehr ich arbeite, umso mehr kaufe ich und umso weniger lese ich. Traurig aber war. Bei mir ist auch irgendwie wieder der Tauschwahn ausgebrochen, weil ich meine ganzen blöde Exemplare mal losgeworden bin für Bücher, die mich wirklich interessieren. Aber schaut lieber selbst.


[Bla Bla Bla] Die bouische Woche #4

Getan
Diesmal um ein Tag verspätet, aber ich war gestern den ganzen Tag unterwegs und habe mein Geld unter das Volk gebracht (Sollte der nächste Neuzugänge Post beweisen). Die letzte Woche war mal wieder etwas, auf das ich hätte verzichten können. Ich hatte nur einen einzigen Tag frei und habe den mit meiner Mutter und eine Freundin verbracht, die restliche Zeit habe ich mit Arbeiten und Schlafen vertrieben. Für meinen Geschmack etwas zu viel Arbeit, weswegen ich die nächsten drei Wochen mich mal komplett aus dem Schichtplan rausgehalten hat und mich meine Chefin auch nur 3 mal eingetragen hat. Gaaaaaaanz viel Frei also die nächste Zeit, die ich auch endlich wieder meinem armen Blog widmen mag.

Gelesen
Die Woche wurde Solitary beendet und ich habe geheult wie ein Schlosshund. Solch eine tolle und emotionale Geschichte. Ich muss mal dringend Tina bearbeiten und ihr den ersten Band unterjubeln, damit wir zusammen wieder schwärmen können. Dark Queen wurde auch ausgelesen und als gut empfunden. Hat alles gestimmt, bis auf die Tatsache, dass die Geschichte ausbaufähig war. Die Sache mit den Sprachen wurde einfach zu wenig angesprochen, aber sonst hat meiner Meinung nach alles gut gestimmt.
Weltuntergang herrschte dann eher bei Fifty Shades of Grey. Keine Ahnung wie man mit einem solchen Buch Berühmtheit erlangen konnte. Lassen wir mal die Tatsache außer Acht das es von vorne bis hinten geklaut ist. Die Erotik war lahm und sollte aufgepeppt werden mit irgendwelchen ekligen Dingen (Tamponszene), die Figuren waren blass und die Geschichte nichtssagend. Reine Zeitverschwendung und meiner Meinung eins der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe (Toppt sogar Blutgabe und Juliet Immortal).
Danach musste erstmal wieder etwas gutes her und ich krieg daher zur Fortsetzung von Bloodlines: The Golden Lily. Hach, ist es toll wieder in die Welt bekannter Gesichter einzutauchen. Ich habe Adrian und Sydney richtig vermisst und ich lese das Buch extra langsam um jeden Moment zu genießen!


Geschaut
Wie immer, Game of Thrones und die letzten Folgen von Dowtown Abbey. Finde die Serie noch immer klasse, mich stört nur immer die nicht erwähnten Zeitsprünge. Mal haben wir 1912 und dann erwähnt der Kammerdiener plötzlich das es 1914 ist und ich muss die ganzen historischen Ereignisse nochmal in meinem Gehirn Revue passieren lassen. Als zukünftige Geschichtsstudentin sollte mir das nicht schwer fallen, aber der erste Weltkrieg war nie so richtig mein Ding. Ich bin eher in Richtung Revolution gut zu gebrauchen.

Gehört
Macht mich sprachlos!


Gekauft
Ich war gestern shoppen, also muss ich wahrscheinlich nichts erklären oder? Sind ziemlich viele Bücher in die Einkaufstasche gerutscht, dazu wird es aber noch einen separaten Post zu geben

Man merkt, das die Woche eher mau war und ich nur im Restaurant war, oder? :P

Clockwork Prince von Cassandra Clare

Enthält mögliche Spoiler!
Titel: Clockwork Prince
Autor: Cassandra Clare
Reihe: The Infernal Devices #2
Verlag: Walker Books
Seitenanzahl: 518 Seiten
Preis: 3,20 € (Im Angebot)
ISBN: 9781406330359

Inhalt:
Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen - ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben. (Amazon.de)

[Bla Bla Bla] "John Green?", "Green wer?" - Meine Abenteuer in das Land der unzufriedenen Teenager


Inzwischen sind schon einige Tage ins Land gezogen, nachdem Lisa ihr Challenge Remake zu "Let's read it in English" ausgerufen hat und fleißige Blogger ihre englische Bücher aus den Regalen gezückt haben. Auch ich war eine unter ihnen und habe nach langem hin und her mich für Version 2 entschieden. 8 Bücher gilt es aus den verschiedensten Genres zu lesen und zu rezensieren, natürlich alle auf Englisch. Beim durchgehen der Leseliste hatte ich bei den meisten Themen keine große Probleme und wusste rasch die passenden Büchern der Nummer zuzuordnen. Nur ein Genre hat mir graue Haare wachsen lassen und tut es immer noch: nonfiction, realistic fiction oder auch Contemporary genannt. 

Nennt mich herzlos, aber dieses Genre und ich standen bisher immer auf Kriegsfuß. Während "normalsterbliche Lesesüchtige" bei Namen wie John Green, David Levithan und Sarah Dessen wie Butter in der Sonne zerfließen, musste ich mir bisher immer ahnungslos an den Kopf kratzen. Dabei bin ich kein ignoranter Mensch, sondern eher jemand, der sich sehr gut kennt, aber auch mal das ein oder andere ausprobiert. Und glaubt mir, ich habe es wirklich probiert! Doch die Leidenschaft blieb schlichtweg aus. Themen wie schwere Erkrankungen, erste Liebe, Probleme mit den Eltern und anderen pubertären Krisen, können mich zwar im wahren Leben berühren, lassen mich aber in der literarischen Welt gänzlich kalt. Vielleicht habe ich einfach nur die falschen Bücher gelesen oder nach einigen guten literarischen Reisen dieses Genre nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt, aber es gab kaum ein Buch, dessen Seiten mich gleich von Beginn an fesseln konnte.

Dies soll sich nun aber ändern. Ich kenne mich selber zu gut um zu wissen das Contemporary und ich nie Freunde sein können, dafür sind mir die grausamen Welten der Dystopien zu sehr ins Blut übergegangen, als dass ich sie loslassen mag. Dennoch möchte ich wenigstens mit ein paar guten Exemplaren probieren mein Wissen in diesem Bereich etwas zu polieren. Immerhin profitiert auch ihr davon, wenn die liebe Bou sich nicht immer nur in den blutigen Gegenden der Literatur auffällt, sondern es auch mal mit sensibleren Seiten aufzieht. Dementsprechend habe ich mir zwei Bücher aus dem Genre nonfiction ausgesucht, die zum einem gehypte sind und zum anderen mich vom Thema einigermaßen ansprechen konnten.


Drowning Instinct ist eigentlich nur auf meine Wunschliste gehüpft wegen diesem genialen Cover, als ich es dann noch einmal im Herbstprogramm vom Aufbau Verlag entdeckt und die Inhaltsangabe durchgelesen habe, musste ich sofort an Teach Me von R.A Nelson denken. Eigentlich haben beide Bücher nicht viel gemein, außer die angedeutete Schüler-Lehrer-Beziehung und diese konnte mich schon bei Teach Me fesseln. Demnach war ich auch ein klein wenig gespannt auf Drowning Instinct - das zum Buch, dass mich wirklich interessiert hat.
Bei The Fault in our Stars kann man dies nicht behaupten. Es verbindet alles, was mich an einem Contemporary Buch nicht wirklich interessiert (Mögen mich die Green Fans bitte einmal nicht schlagen xD). Aber jeder liebt dieses Buch und demnach hoffe ich, dass ich hier nicht viel falsch machen kann, außer vielleicht als einzige nicht zu weinen.
Natürlich kann ich mit meiner Wahl richtig auf die Fresse fallen und ich erwarte eigentlich schon Enttäuschungen, aber es kann auch das Unfassbare passieren und ich mutiere zum Pazifist, der bei Tris, Joy und Co. wütend die Augen verschließen muss, weil ich das sinnlose Geballer nicht mehr ertrage (Bitte nicht!)
Also wünscht mir viel Glück, das ich diesen Trip überstehe!

[Bla Bla Bla] Die bouische Woche #3

Getan
Auch diese Woche war für mich eher ereignislos. Hab versucht die meiste Zeit, die ich mal für mich hatte, mit Lesen und Entspannen zu verbringen, was sehr gut geholfen hat. Meine Kopfschmerzen sind inzwischen nur noch ein kleines Problem geworden und ich schlafe endlich auch wieder besser.  Am Am Samstag stand dann noch der obligatorische Ikea Besuch an, der mindestens alle zwei Wochen ansteht. Meine Familie und ich sind absolute "Ikeajunkies", denn bisher gab es für jedes Familienmitglied den passenden Stil (Papa - Zeitlos, elegant Mama - kitschig, bunt Bou - romantisch, verspielt Bruder - minimalistisch, pragmatisch). Dementsprechend kam ich bei den ganzen Midsommar Angebote ziemlich ins Straucheln. Zu mal ich mir eigentlich nur ein neues Bett kaufen wollte, nachdem ich meinem endlich mal den Todesbefehl ausgehändigt habe. Hierzu mal ein kleiner Einschub, warum ich unbedingt ein neues Bett brauche: mein Bett quietscht. Aber es quietscht nicht nur irgendwie, es quietscht bei jeder Bewegung und das richtig laut. Mein Vater hat schon alles versucht, aber dieses Bett treibt mich weiterhin in den Wahnsinn. Als ich dann aber in der Bettenabteilung stand, konnte ich mich einfach nicht entscheiden und hab stattdessen Bettwäsche, einen Wecker und Badematten gekauft. Hier erfolgt bitte ein Augenrollen!
Der letzte Tag der Woche wurde dann noch einmal ruhig angegangen, denn ich hatte dort endlich mal frei. Also hab ich einfach den ganzen Tag im Bett gelegen, gelesen, gebloggt und Hugo getrunken. Hugo? Was ist das? Es ist ein Mischgetränk aus Prosecco, Holundersaftsirup, Minze und Eiswürfeln. Meine Mutter und ich sind süchtig danach und wenn der Prosecco mal ausgeht, schütten wir uns den Sirup auch ins Wasser :P

[Monatsstatistik] Juni 2012

Wow, nun blogge ich seit einem halben Jahr und es ist immer noch so wie zu Beginn. Genügend Spaß und Motivation sind also vorhanden, nur dieser Monat war aufgrund meines Jobs für den Blog sehr hart. Ich hatte kaum die Zeit etwas vorzubereiten und war die meiste Zeit einfach viel zu müde. Gott sei dank haben nun aber endlich alle Auszubildende ihre Prüfungen bestanden, dass die Aushilfen nun auch wieder ihre geregelte 3 Ruhetage in der Woche bekommen und ich wieder viel Zeit für meinen Blog investieren kann. Denn es war ziemlich frustrierend, auf den eignen Blog zu starren und erkennen zu müssen, dass man bis auf Wochenrückblicke und Neuzugänge nichts hingekriegt hat. Möge sich das nun mit etwas mehr Zeit ändern.

Bookstagram

© BOUQUEEN. Design by Fearne.